Hochzeit im Ausland

Warum zu Hause heiraten wenn es woanders viel schöner ist? Der schönste Tag im Leben eines Paares soll unvergesslich sein. Um die Hochzeit einmalig zu machen, wählen viele Paare die Hochzeit im Ausland. Sei es am Strand unter Palmen, in einem schönen Urlaubsdomizil, vor einer Traumhaften Landschaftskulisse oder in einer einsamen Schneehütte. Erlaubt ist was gefällt und so entscheiden sich immer mehr Paare dafür im Ausland zu heiraten.

Wunderschöne Trauuungen sind natürlich auch in belebten Metropolen dieser Welt möglich. Je nach Hochzeitsbudget ist dies in London, Amsterdam, Las Vegas oder gar New York oder Venedig möglich. Was viele nicht bedenken ist allerdings, dass der organisatorische Aufwand für eine Auslandshochzeit deutlich größer ist, als wenn man alles zu Hause durchführt. Dies schlägt sich auch im Preis nieder. Und nicht nur hier steckt der Teufel im Detail. Auch muss im Vorfeld geklärt werden, wie die rechtlichen Gegebenheiten im jeweiligen Land sind. Was kostet dort eine Heirat? Wie und wo bekommt man eine Heiratsurkunde und wird dies in Deutschland überhaupt anerkannt? Fragen Sie vor allem nach der sogenannten “Apostille”. Dies ist eines der wichtigsten Dokumente zur Hochzeit und bescheingt die Eheschließung.

Weiterhin gilt zu bedenken, dass auch alle Gäste mit in das jeweilige Land kommen sollen respektive müssen. Eventuell sind einige Gäste mit den Kosten überfordert. Tendenziell kleine Hochzeiten haben es in diesem Fall einfacher. Sollen mehr als 100 Gäste kommen, kann dies schon eine sehr teure Angelegenheit werden.

Foto: Cornelia Menichelli  / pixelio.de